Kurse

Pia AndréPräsent und kraftvoll in Aktion
– Neuer Tanz und Stockkampfkunst

Pia André und
Arun Michael Trefz

Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Boccanegra.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.02).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Eine Begegnung zwischen Explosion und Ruhe
Ob in Brasilien oder auf den Philippinen: Tanz und Kampfkunst liegen traditionell eng beieinander.
Sowohl im Tanz als auch in der Kampfkunst finden sich sehr viele Techniken sich zu erden und gut zu verwurzeln. Eine gute Erdung ist eines der ersten Ziele in beiden Künsten, daraus schöpfen wir Kraft, Stärke, Balance und Kreativität.
Sich-Erden und Zentrieren ermöglichen wache, klare Reaktionen in der Kommunikation, im Kampf und im Tanz.
Die Erde ist das Element der Ruhe und Gelassenheit. Sie kann alles ertragen und alles zerstören. Sie nährt uns und gibt Orientierung und Kraft. Wir lernen den Kontakt mit der Erde wiederzufinden und aufzuhören diesen Kontakt zu stören. Stattdessen beginnen wir daraus zu schöpfen.
Durch den Tanz erweitern wir unser Bewegungsspektrum, Flexibilität und Spontaneität. Durch Übungen aus der Stockkampfkunst erfahren und vertiefen wir unsere Möglichkeiten zur Aggression, Stärke und Direktheit.
Wir entwickeln verschiedene Wege mit Hilfe der Prinzipien Schwerkraft, Momentum, Atem und Mitte, Gemeinsamkeiten des tänzerischen und kämpferischen Kontakts und die Harmonie in der Bewegung zu finden.
Wir sind schnell und langsam, ernst und verspielt, wild und sanft, mal akrobatisch und kopfüber und dann wieder zentriert und mit beiden Füßen am Boden.
Durch Improvisation und (spielerisches) Kämpfen befassen wir uns mit Weichheit und Selbstbehauptung, Vertrauen und Abgrenzung.
Wir lernen das System der 5 Elemente (Godai) kennen, setzen die Erde in den Kontext von Wind, Wasser, Feuer und die Leere und nutzen sie für Energie und Bewegung.
Ziel ist es, unsere Energie und Präsenz, sowohl im körperlichen, als auch im geistigen Sinne wiederzufinden und zu stärken. Der Tanz ebenso wie die Kampfkunst trainiert den Geist und den Körper gleichermaßen.

– Vita –


Dr. rer. nat. Susanne BeckmannHalt und Aufrichtung durch die innere Achse

Dr. rer. nat. Susanne Beckmann
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Namasté Yogastudio.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.03).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Wir brauchen feste Wurzeln, um unsere Mitte zu finden und uns nach dem Höheren auszurichten - Alte und neue Ansätze aus Meditation und Körpertherapie für eine Aufrichtung von innen heraus.

In einer Zeit rapider Veränderung und weit reichender Verunsicherung brauchen wir ganz besonders einen inneren Halt, eine Orientierung. Dieser innere Halt gibt uns die Fähigkeit zur Aufrichtung, zur Aufrichtigkeit, in der Mitte zu sein und zu sich stehen zu können.

Themen:

  • Was bringt uns aus dem Gleichgewicht, der Mitte, der Fassung, dem Lot?
  • Richtung der aufrichtenden Kräfte:
    Zentrierung, Ausrichtung, Expansion.
  • Aufrichtenden Faktoren:
    Emotionen, Einstellungen, Kräfte. Schwingen zwischen Expansion und Kontraktion (in der Natur beobachtbar, doppelte Welle des kreativen Impulses, rote und blaue Energie, Jin und Yang).
  • Bedeutung der 5 Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser der traditionellen chinesischen Medizin für die Körperhaltung:
    • Die Balance der 5 Grundemotionen der Elemente und ihre gegenseitig regulierenden Wechselwirkungen.
    • Auswirkung von Energiemangel und Energiestau in den 12 Organmeridianen auf den Tonus von Muskeln und Geweben und damit auf die Körperhaltung.
    • Die 5 Elemente und die 5 Charaktertypen.
    Wege zum Gleichgewicht und zur Aufrichtung, Beispiele.

Übungen, Erfahrungen, Experimente, Meditationen:

  • Den eigenen Wesenkern spüren und entfalten.
  • Haralinienmeditation,
    Ausrichtung in der Achse Erde-ich-Himmel.
    Die Richtungen des eigenen Körpers erfahren und ihre Geschenke integrieren:
    oben, unten, vorne, hinten, links, rechts, innen, außen.
  • Die 3 Wurzeln:
    Vater-, Mutter- und Ich-Wurzel erfahren und stärken.

– Vita –


Dr.-Ing. Gert HinsenkampKi-Jutsu und Business:
Leben aus der Mitte ... gestalten!

Dr.-Ing. Gert Hinsenkamp
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Ki Dojo.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.04).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Worum geht es?
Im heutigen Arbeitsalltag ist – neben der Methodenkompetenz – die ressourcenoptimierte Gestaltung auch schwieriger und komplexer Situationen aus der eigenen Inneren Mitte heraus unabdingbar für eine gelungene Work-Life-Balance. Diese ist unmittelbar verbunden mit einem fortwährenden erfahrungsbasierten persönlichen Lern- und Entwicklungs-Prozess.
Der Workshop bietet den Rahmen, um Übungen zum alten Wissen der Kampfkünste gefahrlos selbst durchzuführen und Ansätze für die Übertragung der oft erstaunlichen Erfahrungen auf den eigenen Alltag zu erkennen. Dabei geht es vor allem um das Erleben der nachfolgenden Aspekte:

  • Selbststeuerung (Wahrnehmen, »das tun, was nötig ist«).
  • konstruktiver Umgang mit schwierigen Situationen (Ängste, Aggression, Dominanz, Verhaltensmuster ...)
  • Selbst-Vertrauen
Der vermittelte gewaltfreie Ansatz basiert dabei auf einer Haltung der Begegnung in Wertschätzung für sich und andere und im Spaß am Erleben und Experimentieren.

Wesentliche Inhalte:

  • Einführung: mit »Ki« gestalten, aus der Mitte heraus agieren
  • Ki-Basisübungen
  • Die Mitte in bewegten Situationen erleben (»Präsenz ohne Fixierung«)
  • Spüren, was mich bewegt, was den Anderen bewegt (»Mitte wiederfinden«)
  • Veränderung und Gestalten (auf Basis innerer Haltung)
  • Abschluss: persönliche Learnings

– Vita –


Gisela MehrenTango –
Wer gehen kann, kann Tango tanzen

Gisela Mehren
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: LTT.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.05).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Die Zauberformel des Tangos ist einfach: gemeinsam zur Musik gehen.
Jede(r) hat einmal gehen gelernt. Also hat jede(r) das Potential, Tango zu lernen. Wer dazu noch die vielfältige Tangomusik mag und sich auf einen subtilen und spannenden Körperdialog mit klarer Rollenaufteilung in Führen und Folgen einlassen möchte, wird bestimmt viel Freude in diesem Kurs haben.
Bei aller fließenden Eleganz ist der Tango ein sehr erdverbundener Tanz, der Mitte des 19. Jh. aus der Verschmelzung verschiedener ent-wurzelter Bevölkerungsgruppen auf der Suche nach Verbundenheit und Boden unter den Füßen entstand. Seine zärtliche Beziehung zur Erde spiegelt sich in vielen den Boden liebkosenden Bewegungen wider, und damals wie heute zieht er als universelles Phänomen viele Menschen auf der ganzen Welt in Bann. Tango ist zusammengefasst ein subtiler Körperdialog, der von beiden Partnern verlangt, ganz bei sich, in der eigenen Achse, mit eigenem Standpunkt auf der Erde verbunden zu bleiben, und gleichzeitig tief in den anderen und dessen Wurzeln hineinzuspüren. Ein feines Spiel mit der Grenze auf der Basis von Kooperation und gegenseitigem Respekt.
Die Natur des Tangos ist – wie das Leben – Improvisation: vom Gewichtswechsel bis zu komplexeren Bewegungen im Rahmen der Tango-Grammatik ist alles führbar. Es geht im Kurs daher nicht um feste Schrittfolgen und äußere Formen sondern um das Spiel mit Grundprinzipien und Kontrasten – immer auf der Basis eines erdigen beherzten Gehens zur Musik und der Verbindung im Paar:
schnell – langsam – fließend – akzentuiert – dramatisch – heiter etc. und Themen wie Führen – Folgen – Hingabe – Widerstand – Klarheit – Flexibilität – Nähe – Distanz – Berührung ...

Inhalte:

  • Selbstwahrnehmung: Körperräume erspüren, Erdung, Zentrierung, Balance, Aufrichtung, Durchlässigkeit, Koordination ...
  • Wahrnehmung des Gegenübers über den Körper
  • Sich dem Gegenüber wahrnehmbar machen (sich zeigen, körperlich mitteilen)
  • Geerdetes Stehen und Gehen
  • Grundprinzipien des Führens und Folgens
  • Tango-»Grammatik« & Improvisation im Tango-Dialog
  • Rolle der Musik als übergeordnetes führendes Element
  • Transfer der Erfahrungen auf den eigenen Alltag

Im Kurs sind alle willkommen mit und ohne Tangoerfahrung; Anmeldungen einzeln oder paarweise. Schuhe sollten bequem sein und gut am Fuß sitzen. Bitte keine Straßen- oder Turnschuhe.

– Vita –


Doris MerzDas Andere in uns.
Über die Angst des Schauspielers!

Doris Merz
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Forum an der Blaulach.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.06).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Die Probenarbeit in diesem Kurs richtet sich an Menschen, die Ihre Präsenz auf der Bühne und im Leben intensivieren wollen. Wir beginnen mit unserer Selbstwahrnehmung, Bewegungsmethoden (Grotowski, Strasberg) und flechten dann Tanzimprovisationen ein. Die Durchlässigkeit des Körpers ist Voraussetzung für unseren authentischen Ausdruck im Leben, wie auf der Bühne. Wir durchlaufen mit unseren Sinnen und unserer Sinnlichkeit alle Elemente und lernen die Qualität unseres schauspielerischen Talents zu erden.
Bitte große Stoffe mitbringen, ganz nach eigenen Wünschen und Kleidung, um sich bewegen zu können.

– Vita –


Elke Pfeiffer, Foto: Ulrich MetzHin und weg

Elke Pfeiffer
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Cafe Latour.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.07).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Hin und weg – zwischen diesen Polen findet sich Präsenz - ein Niederlassen und gleichzeitiges Bewegtsein. Präsenz ist Wirklich-in-kontakt-treten: mit dem Raum, mit dem Objekt, der Gruppe, dem Partner, dem Thema der Musik. Präsenz ist einfach nur ganz-da-sein – wenn es denn so einfach wäre.
Wir versuchen 's und experimentieren damit – und manchmal ist es dann ganz leicht. Es sind keine speziellen Voraussetzungen erforderlich.

– Vita –


Barbara Esther RiesMit der Erde verbunden,
dem Himmel geöffnet –
Atem und Stimme aus der Mitte erleben.

Barbara Esther Ries
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Zentrum Impuls.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.08).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

  • Was haben die Kniekehlen mit der Kehle, die Füße und Schultern mit der Stimme zu tun?
  • Wann ist unser Stehen stimmig und wie wird das in unserem Atem und unserer Stimme spür- und hörbar?
  • Wie können wir lernen auf unsere innere Stimme zu hören?

Sich selbst und den Körper im Liegen, Sitzen, Stehen und in der Bewegung wahrnehmen, sich der Schwerkraft überlassen, den Atem geschehen lassen sind beglückende Erfahrungen.
Im Spannungsfeld zwischen oben und unten, zwischen Tun und Zulassen können die Teilnehmer/innen ihre Mitte spüren, den Atem fließen lassen, die Stimme zum Klingen bringen und dies als Quelle der Kraft er-leben.
Diese und weitere Themen, die aus der Begegnung mit der Stimme entstehen, und nicht das schöne Singen oder perfekte Sprechen sind Gegenstand des Seminars.
Bequeme Kleidung + Socken, Yogamatte + Decke mitbringen.

– Vita –


Giles RosbanderGrenzen setzen – im Kontakt sein –
für sich und andere offen bleiben

Giles Rosbander
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Shunya.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.09).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Es ist gut, wenn man sich adäquat gegen (verbale) Aggression, Übergriffigkeiten schützen kann, indem man die notwendigen Grenzen setzt. Oft ist es noch besser, wenn man dabei selbst nicht übermäßig aggressiv werden muss, und sogar zugleich mit dem Gegenüber auf positive Weise in Kontakt treten kann. Das ist in der Praxis weniger paradox, als es klingen mag. Durch einfache Körper-, Wahrnehmungs- und Interaktionssübungen werden wir erfahren, wie man »geerdet« und »bei sich« sein und adäquate körperliche, sprachliche und soziale Grenzen setzen kann ohne sich vor dem Gegenüber zu »verschließen«.

Dieser körperorientierte Workshop nimmt die Bewegungs- und Kampfkunst Tai Chi zur Grundlage und vereinigt Bewegung, Atmung und Stimme. Die Teilnehmer erfahren zuerst die relevanten Körper- und Bewegungsprinzipien und können dann in selbstbestimmter Weise ausprobieren, wie sie diese Prinzipien umsetzen. Die Erfahrungen, die die Teilnehmer machen, können in verschiedenen Lebensbereichen eingesetzt werden: in der Partnerschaft, mit Freunden, Verwandten, Kollegen, Klienten und Unbekannten.

Der Workshop hat einen Selbsterfahrungsanteil. Bitte bequeme (Bewegungs-)Kleidung mitbringen: flache Schuhe, keine engen Röcke oder Jeanshosen.

– Vita –


Prof. Dr. Thomas VogelWerkstatt kreatives Schreiben:
»Wer schreibt, bleibt«

Prof. Dr. Thomas Vogel
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: LTT.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.10).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Biografisches Schreiben als Kraftquelle
Wir alle haben unsere Geschichte – und damit viele Geschichten. Oft aber fehlen uns die Worte. Wie erzählen? Wie kann man von sich selber sprechen?
Angst vor dem leeren Blatt Papier? Kein Problem. Die wird weggepustet! Angst vor einer Schreibblockade? Die wird ausgetrickst.
Unsere Vorgehensweise wird sein: erstmal schauen, wie es die Profis machen. Dann aber wird lustvoll und spielerisch formuliert, fabuliert und dabei der Erinnerung auf die Sprünge geholfen.

– Vita –


Elke VoltzSingen – der Atem
zwischen Himmel und Erde

Elke Voltz
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Forum Jamclub.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.11).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Ein Gesangskurs mit heilsamen Klängen
und kraftvollen Gesängen

Singen führt dich auf direkten Weg zu deiner Seele und erhebt dein Herz! Durch die körperliche Erfahrung der Stimmgebung versetzen wir unseren Körper in heilsame Schwingung und singen uns direkt in unser Zentrum.
Unser Körper ist unser klingendes Instrument. In diesem Kurs singen wir mit Lust und Kraft aus dem Bauch heraus und erfahren die Freude der stimmlichen Ausdruckskraft!
Wir beleben, reinigen und nähren Körper, Geist und Seele.
Singend verbinden wir uns mit der Erde, wir breiten unsere Flügel aus und lassen mit unseren Liedern Innenräume und Aussenräume erklingen. Die Klänge schaffen Harmonie in dir und in der Gruppe. Bei Klangreisen und Soundimprovisationen erfahren wir die Magie unserer Stimmen. Berührt im Herzen, getragen durch Wertschätzung singen wir heilsame Lieder und kraftvolle Gesänge aus unterschiedlichsten Kulturkreisen. Ganzheitliche Stimmentfaltung, lockernde Massagen und lauschende Stille werden uns unserem lustvollen, kraftvollen, individuellen Singpotential näher bringen.
Singen ist Erdung, singen ist Verbindung mit dir und mit dem ganzen Sein in Schwingung zu gehen.
Im Singen sein – berührt sein – im JETZT sein!
Jung und alt, tief und hoch, kraftvoll und sanft – alle Stimmen, Neugierige, Mutige und Erfahrene sind herzlich willkommen!
Bitte bequeme Kleidung, Socken und Getränk mitbringen.

– Vita –


Leila AdjemiFlamenco
Körper – Spannung – Präsenz
auf der Bühne des Lebens

Leila Adjemi
Freitag, 13. Juli 2012, 17.30–19.30 Uhr
Samstag, 14. Juli 2012, 14.00–18.00 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2012, 11.30–15.00 Uhr
Veranstaltungsort: LTT.
Anmeldung
(Veranstaltungsnummer 123.01).
Kursgebühr: 195 Euro / erm. 180 Euro.

Temperament, Stolz, Lebensfreude und Melancholie charakterisieren diesen Tanz aus Andalusien. Ein Feuerwerk an Rhythmus: die Füße trommeln, Hände klatschen, Röcke fliegen- kraftvoll und doch grazil.
Flamenco ist Ausdruck, ist Sprache, Visualisierung von Gefühlen. SICH SEINER SELBST BEWUSST SEIN steht bei der Arbeit über dieses Medium im Vordergrund.
Wir alle kennen das, dass es Menschen gibt, die den Raum betreten und ihn sofort einnehmen. Auch gibt es Menschen, die wir erst sehr gut kennenlernen müssen, um festzustellen, welche »Schätze« in ihnen schlummern.
In diesem Kurs konzentrieren sich die Teilnehmer/Innen auf drei verschiedene Raumesebenen: den inneren Raum, den persönlichen Raum und den Bühnenraum. Ziel ist es dabei zu erkennen, in welchem Raum wir uns in Sachen Präsenz gewöhnlich aufhalten, um anschließend, je nach Situation, zwischen den verschiedenen Ebenen bewusst switchen zu können. Unser Auftreten wird dadurch einfacher, klarer und eindeutiger.
Dafür werden die Elemente des Flamenco in abstrahierter Form verwendet. Dies bedeutet: festgelegte Schrittfolgen sind unwichtig, denn Flamenco vermittelt zuallererst: Haltung, Stand, Eindeutigkeit. Er lebt von der individuellen Ausstrahlung, von der Vielfältigkeit des Lebens.
Für Flamenco braucht man »Fundament« - und dieser Kurs bietet zahlreiche Möglichkeiten, ein solches zu entwickeln, damit ein Wechselspiel überhaupt machbar ist.

Bitte feste Lederschuhe mit etwas Absatz und Trainigskleidung mitbringen!
Keine: Turnschuhe, Schläppchen, Socken, Riemchensandalen...

Inhalte:

  • Differenzierte Körperwahrnehmung verinnerlichen
  • Spannung erzeugen durch Ambivalenzen im Ausdruck
  • Koordinationsfähigkeit erweitern
  • Haltung und Stand trainieren
  • Klarheit/ Eindeutigkeit in der Darstellung gewinnen
  • Bewusstes Switchen zwischen den verschiedenen Raumes- und Darstellungsebeben
  • Persönliche Energiequellen aktivieren
  • Die Macht der persönlichen Entscheidung verstehen- und bewusst einsetzen lernen, um Ausstrahlung gezielter einsetzen zu können

– Vita –

 

Zurück zur Startseite

 

Präsent und kraftvoll in Aktion –
Neuer Tanz und Stockkampfkunst.
Eine Begegnung zwischen Explosion und Ruhe

Halt und Aufrichtung durch die innere Achse

Ki-Jutsu und Business:
Leben aus der Mitte
... gestalten!

Tango –
Wer gehen kann, kann Tango tanzen

Das Andere in uns. Über die Angst des Schauspielers!

Hin und weg – mittendrin die Präsenz;

Mit der Erde verbunden, dem Himmel geöffnet –
Atem und Stimme aus der Mitte erleben

Grenzen setzen –
im Kontakt sein –
für sich und andere offen bleiben

Werkstatt kreatives Schreiben

Singen - der Atem zwischen Erde und Himmel!

Flamenco
Körper – Spannung – Präsenz
auf der Bühne des Lebens

Impressum                    ROOTED · Kongress 13.-15.7.2012 · LTT Landestheater Tübingen und in der Südstadt